Vom Zauber der Kräuter

29 03 2015

Ab Karsamstag starten wir wieder in die neue Saison. Viele spannende Gerichte mit Produkten aus Riedenthal und Umgebung warten auf Sie. Was im Noma hip ist, wird in der Alten Schule schon lange praktiziert. Zutaten von Bauern und Produzenten aus dem Weinviertel, Kräuter aus unserem Garten und manchmal auch aus „Wildsammlungen“ kommen bei uns auf die Teller.

Für alle, die einmal selbst gerne Wildkräuter sammel gehen möchten, ist folgender Buchtipp gedacht:

Das Weinviertler Wildkräuterbuch gibt Tipps zu Wanderungen im Weinviertel, bietet detailierte Pflanzenportrais mit historischen Abbildungen und einfache Rezepte zum Nachkochen für zu Hause.

Schauen Sie in der Alten Schule vorbei. Vielleicht haben Sie Glück und die Autorin hat ein paar Wildkräuter in unserer Küche abgegeben.

 





Erdbeermund

6 06 2013

Kindheitserinnerungen

Als  Kind habe ich im Frühsommer die Erdbeeren sozusagen vorgeerntet. Sandig, halb grün von den Beeten, einfach im Garten „abgefressen“. Mutter dachte an Maikäfer und Engerlinge, doch an meinem Mund stand die Geschichte festgeschrieben. Da gab es dann ein paar Klopfer auf die ewig dreckige Lederhos’n, somit war geklärt, ab wann es Erdbeeren im Garten gab und wer das Recht hatte, die Saison zu eröffnen, sie sozusagen freizugeben.

Als „leider“ Einzelkind aufgewachsen, war es dann bei den wenigen Erdbeeren, die immer mit Sauerrahm und „Striezelzucker“ auf den Tisch kamen, natürlich von Vorteil. Als Erstes wurde ich liebevoll am Ohrläppchen gezogen, was soviel bedeutete, wie „Heuriges“ aus unserem Garten! Danach ein kleiner Mutter-Word-Rap: Ananas-Erdbeere (Ananas, ursprünglich aus Amerika stammend, musste Mitte der 50er Jahre also sehr gut sein).

Sehr gesund trotz 95 % Wasser – die Römerquelle wurde gerade erst erfunden, gab es nur in Boutiquen, also im Lagerhaus. Voller Vitamin C, ein Rosengewächs, ach wie spannend für den Kleinen … fragaria ananassa … Kalium, Calcium, Magnesium gegen Muskelkrämpfe. Wer hat die schon als achtjähriger professioneller Räuber- und Gendarm-Spieler? Ständig auf der Jagd in Kirschbäumen und Erdbeerfeldern, Folsäure und Eisen, ganz wichtig für die dynamische Brut und Mutters Figur schlankmachend, da darf’s dann schon ein Löfferl Zucker sein.

Heute ist Riedenthal die verschlafene kleine Hauptstadt von Erdbeerland, A5-Abfahrt Wolkersdorf Nord … Kronberg, wo die schwarzen Krexner Galloway Bio-Rinder weiden, hinter den Kühen beim Gotti Romsdorfer, selber pflücken oder lassen.





Es weihnachtet …

14 12 2012

…. unerlässlich für eine gute Weihnachtsstimmung sind wohlschmeckende „Weihnachtskrapferl“, wie die Weihnachtskekse im Weinviertel noch mancher Orts genannt werden.

Zu den klassischen Varianten möchten wir heute eine weitere hinzufügen. Canadian shortbread cookies – ein Rezept von der Austro-Kanadierin Louise Reich die als Krankenschwester kam und als Wirtin in Pension ging….

Bild tastbook

Zutaten

1 cup (250g) Butter

1/2cup ( 100g) Kristallzucker

2 cups (320g) Mehl

kneten und ausstechen, bei 160° backen.

Vorsicht, sie werden schnell zu braun!

Gutes Gelingen wünscht das Team der alten Schule!





Der Sinn der Sünde

15 05 2011

Der geheime in-offizielle Auftakt zum Art-Event-Wolkersdor 2011

Wir freuen uns auf die „BambusNacht“ am 25. Mai 2011, ab 18:00 – „Der Sinn der Sünde“

Eintritt 11 Euro ab 18 Jahre

Da kommen Jimmy Schlager & die Veltliner Doppler Solisten begleitet werden Sie von Prof.Dr Martin Neid.  Gemeinsam trinken und spielen sie zum Thema „Der Sinn der Sünde“ in unserem Gasthaus „Zur Alten Schule“ in Riedenthal.

Gereicht wir ein: „eingängiges Haubenmenü“ zu Dopplern von Roland Minkowitsch !

Hier gehts zur Reservierung.





Saurüssel flüssig und kulinarisch

29 04 2011

Wir laden alle ganz herzlich ein zu unserer Saurüssel-degustation am 4. Mai, um 18.30 Uhr.. Zwei Schüler des Weinkolleg Krems machen eine „Doktorarbeit“ übern „Saurüssel“ neu – und wir unterstützen das natürlich!!!





10. März Schulbeginn

9 03 2011

Nach den Frühjahrsferien startet das Team um Manfred Buchinger & Eva Rossmann am 10. März wieder in den Schulbetrieb. Reservierungen werden bereits jetzt entgegengenommen.

Und weil somancher in den Ferien seine Hausaufgaben gemacht habt gibt es ab 15. März auch ein neues Kochbuch „So schmeckt die Freude“! Manfred Buchinger hat zusammen mit dem Waldviertler Johannes Gutmann, Gründer und Eigentümer von „Sonnentor“ mehr über „Kochen und Genießen mit Kräutern, Blüten & Gewürzen“ zu Papier gebracht.  Erhältlich in der „Alten Schule“ und bei amazon.





Der 12. Mira-Valensky-Krimi

8 09 2010

… ist seit Anfang September erhältlich.

Im zwölften Mira-Valensky-Krimi „Evelyns Fall“ greift Eva Rossman, so mancher Gast hat sie schon in unserer Küche erspäht,  im europäischen Jahr zur Bekämpfung der Armut und sozialen Ausgrenzung“ und in Zeiten der Wirtschaftskrise ein aktuelles Thema auf.

Evelyn Maier, 42, Sozialhilfeempfängerin. Ihr Tod interessiert die Behörden nicht. Nur ihre Tochter Céline glaubt nicht an einen Unfall. Mira und Vesna gehen den Spuren ihres Lebens nach, und es wird klar: Auch Evelyn war einmal jung und schön und voller Hoffnung – bis ein schreckliches Ereignis alles verändert hat.

Haben Sie Lust auf mehr bekommen. Die Autorin liest bei zahlreichen Veranstaltungen aus Ihrer Neuerscheinung.

Hier noch ein Rezepttipp aus dem Buch

.

.

Risotto mit Rosenblüten

  • 200 g Risotto-Reis
  • 80 g Butter
  • 20 ml Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1Knoblauchzehe
  • 200 ml Rosenmuskateller (oder einen kräftigen Rosewein)
  • 1 Liter Gemüsefond, Geflügelfond (oder ersatzweise Wasser ca. ¼ Stunde mit biologischer Gemüsewürze verkochen lassen)
  • 50 g Provolone
  • Blätter von 2 vollaufgeblühten Rosen, die duften
  • etwas frisch gemahlenen Chili

Gut gesalzenen Fond zum Kochen bringen. In einem Topf 20 g Butter in dem Olivenöl schmelzen, fein geschnittenen Zwiebel und Knoblauch auf kleiner Flamme anrösten, sie sollen aber keine Farbe bekommen. Reis dazu geben und rühren, bis alle Körner glasig sind. Mit 150 ml Rosenmuskateller ablöschen, unter Rühren auf kleiner Flamme einkochen lassen. Mit einem Hauch Chili würzen. Wenn das Ganze eine sämige Konsistenz erreicht hat, mit einem Schöpfer kochendem Fond begießen und umrühren. Das wiederholt man so oft, bis der Reis al dente ist. Wichtig ist, dass immer und auch am Ende noch etwas von der inzwischen sämigen Kochflüssigkeit den Reis bedeckt. Ganz am Schluss noch einen Schuss Rosenmuskateller dazu geben, 1 Minute köcheln lassen. Echtes Risotto muss cremig sein. Vom Herd nehmen, die restliche in Würfel geschnittene Butter und den frisch geriebenen Provolone einrühren. 3 Minuten ziehen lassen, die schönsten Rosenblütenblätter zur Dekoration zur Seite geben, die anderen vorsichtig unters Risotto ziehen und sofort auf vorgewärmten tiefen Tellern servieren.

Dieses Grundrezept lässt sich auf vielfältige Art abwandeln. Statt Rosenblüten kann man zum Beispiel auch Veilchen, Primeln, Taglilien oder Zucchiniblüten verwenden. Wer keine Blüten hat, sollte es mit grünem Salat probieren.