Erdbeermund

6 06 2013

Kindheitserinnerungen

Als  Kind habe ich im Frühsommer die Erdbeeren sozusagen vorgeerntet. Sandig, halb grün von den Beeten, einfach im Garten „abgefressen“. Mutter dachte an Maikäfer und Engerlinge, doch an meinem Mund stand die Geschichte festgeschrieben. Da gab es dann ein paar Klopfer auf die ewig dreckige Lederhos’n, somit war geklärt, ab wann es Erdbeeren im Garten gab und wer das Recht hatte, die Saison zu eröffnen, sie sozusagen freizugeben.

Als „leider“ Einzelkind aufgewachsen, war es dann bei den wenigen Erdbeeren, die immer mit Sauerrahm und „Striezelzucker“ auf den Tisch kamen, natürlich von Vorteil. Als Erstes wurde ich liebevoll am Ohrläppchen gezogen, was soviel bedeutete, wie „Heuriges“ aus unserem Garten! Danach ein kleiner Mutter-Word-Rap: Ananas-Erdbeere (Ananas, ursprünglich aus Amerika stammend, musste Mitte der 50er Jahre also sehr gut sein).

Sehr gesund trotz 95 % Wasser – die Römerquelle wurde gerade erst erfunden, gab es nur in Boutiquen, also im Lagerhaus. Voller Vitamin C, ein Rosengewächs, ach wie spannend für den Kleinen … fragaria ananassa … Kalium, Calcium, Magnesium gegen Muskelkrämpfe. Wer hat die schon als achtjähriger professioneller Räuber- und Gendarm-Spieler? Ständig auf der Jagd in Kirschbäumen und Erdbeerfeldern, Folsäure und Eisen, ganz wichtig für die dynamische Brut und Mutters Figur schlankmachend, da darf’s dann schon ein Löfferl Zucker sein.

Heute ist Riedenthal die verschlafene kleine Hauptstadt von Erdbeerland, A5-Abfahrt Wolkersdorf Nord … Kronberg, wo die schwarzen Krexner Galloway Bio-Rinder weiden, hinter den Kühen beim Gotti Romsdorfer, selber pflücken oder lassen.





Unser täglich Brot

20 04 2013

Der Frühling ist da – endlich. Die ersten wildwachsenden Kräuter haben den Weg in unsere Küche gefunden. Unsere Kreationen gibt es wie immer Donnerstag bis Sonntag zu entdecken.

Neben unseren kulinarischen Aktivitäten gibt es auch wieder Neuigkeiten auf der literarischen Ebene zu berichten. Gestern wurde in der Alten Schule das neue Buch von Wolfgang Galler vorgestellt.

manfred und wolfgang

Mag. Wolfgang Galler (sprich Hofrat) hat bereits  für unser „Weinviertel-Kochbuch“, zum Essen und Trinken im Weinviertel der letzten Jahrhunderte recherchiert. Das Ergebnis sind kulinarische Raritäten und köstliche Rezepte in einem Buch, welches übrigens auch wieder neu aufgelegt wurde.

„Unser täglich Brot“ ist eine Zeitreise in die dörfliche Welt der Bauern, Müller und Bäcker im Weinviertel.  Das Buch spannt einen großen Bogen von der Aussaat des Kornes über die Ernte, das Mahlen in der Mühle bis hin zur Verarbeitung des Mehls zum täglichen Brot . Es werden Bauern und ihre Arbeitsgeräte,  Müller und Ihre Mühlen sowie Bäcker und Ihre Arbeit mit einer großen Zahl historischer Bilder dokumentiert.

Als kulinarische Draufgabe finden sich auf den letzten Seiten dieses Werkes noch traditionelle Weinviertler Brotgerichten. Von wem dürfen Sie nun raten!

Veltliner Brotsuppe mit Muskatnuss und Galloway-Rinderspeck

 

 

 





Gaumenfreuden und Weingenuss mit dem Oldtimerbus

14 06 2012

Machen Sie Station – auch bei uns auf der Gourmet-Tour Weinviertel – eine kleine kulinarische Reise durch das Weinviertel mit dem Oldtimerbus.

  • 5 Köche
  • 5 Mahlzeiten
  • 5 Gasthäuser,
  • 5 Orte

unter diesem Motto kann man zu folgenden Terminen einen genussvollen Ausflug ins Weinviertel buchen.

 


Freitag, 15.06.2012, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag, 25.08.2012, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Was erwartet Sie?

  • Oldtimerbusfahrt mit Reiseleitung
  • Begrüßungswinzersekt
  • Weinviertel-Hut
  • Weinverkostungen & Weinbegleitungen
  • Weinviertel Köstlichkeiten wie: Veltlinerbeuschl & Weinviertel Prosciutto, Weinviertler Gabelbissen,…
  • Poysdorfer Kellergassenführung
  • Weinverkostung mit Brot & Käse

Start ist um 9.30 Uhr beim Hotel zur Linde Mistelbach, von dort aus geht’s über Hobersdorf und Roland Krammers Neunläu, nach Poysdorf, wo Sienach einemVeltlinersüppchen im Hotel Veltin auch eine Kellergassenführung machen werden. Danach geht es  über Zlabern & Falkenstein nach Laa zu Martin Weiler, wo schon Geschmortes vom Mitterhofrind wartet. Anschließend gibt es eine Weinkost bei einem Spitzenwinzer. Den Abschluß dieser Rundreise verbringen Sie in unserer „alten Schule“ . Wir freuen uns schon Ihnen diesen versüßen zu dürfen.

Details zum PROGRAMMABLAUF und Buchungen sind über das Reisebüro Gschwindl möglich.





55 Reiseverführungen

15 03 2012

Morgen wird unsere neueste Publikation auf der Leibziger Buchmesse vorgestellt.

Auf der Seite vom folio-Verlag ist über das Buch wie folgt zu lesen:

Ein Paradies für Weinliebhaber und Freunde skurriler Erfindungen

Was verbindet pfeffrig-würzigen Veltliner mit epochalen Weltverbesserungsideen wie dem ausrollbaren Zebrastreifen? Es ist das Weinviertel, Österreichs größtes Weinbaugebiet vor den Toren Wiens. Das vorliegende Buch erzählt vom Nonseum in Herrenbaumgarten, von glücklichen Rindern und natürlich vom Wein. In erster Linie aber ist es eine ganz persönliche Liebeserklärung zweier Weinviertler an ihre Heimat: Manfred Buchinger, der als Koch auf vier Kontinenten unterwegs war und jetzt in Riedenthal bei Wolkersdorf sein Weinviertel kulinarisch interpretiert. Eva Rossmann, Autorin, die vor mehr als zwanzig Jahren ins Weinviertel gezogen ist und es noch keinen Tag bereut hat. Gemeinsam haben sie sich auf die Suche nach dem Geheimnis dieser Landschaft, ihrer Menschen und ihres Geschmacks gemacht.

Der Verkauf startet Ende des Monats.

  • Eva Rossmann und Manfred Buchinger
  • Auf ins Weinviertel – Verborgenes. Skurriles. Kulinarisches – 55 Reiseverführungen
  • Flexocover, ca. 144 S., 12,5 x 19 cm, S/W-Abbildungen
  • ISBN 978-3-85256-569-9
  • € [D/A] 15,95 / € [I] 15,10




Die Alte Schule auf der BUCH WIEN

29 10 2011

Von 10. bis 13. November 2011  tummeln sich wieder einmal viele Autorinnen und Autoren auf BUCH WIEN in der Messe Wien (Eingang Halle D – U2 Station Krieau). Auf verschiedenen Bühnen kann man sie belauschen oder auch aktiv beobachten. Letztes ist möglich auf der Kochbühne. Hier ist auch unser Küchenchef zu finden. Gemeinsam mit Wolfgang Galler wird er am 10.11.2011 um 15:00 Uhr mehr über die Geheimnisse der Weinviertler Küche berichten.

Für alle diejenigen, die sich noch nicht Eigentümer dieses Buches nennen dürfen, hat die Presse ein paar Rezeptbeispiele ins Netz gestellt.

Natürlich ist auch der neue Mira-Valensky-Krimi auf der Buch Wien vertreten.  13.11. um 16.30 Uhr liest Eva Rossmann live im Forum auf der Hauptbühnen.

Zum Inhalt: In der „Beauty Oasis“ im steirischen Vulkanland treffen sich alle, die jung und schön sein wollen. Professor Grünwald ist für seine perfekt modellierten Nasen und seine chemischen Peelings berühmt. Doch dann stirbt eine Nonne. Und das geheime Labor des Schönheitschirurgen wird entdeckt.
Weltweit wird an genetischen Methoden zur Lebensverlängerung geforscht. Aber was passiert, wenn nichts mehr zählt als die Gier nach Geld und gottähnlichem Ruhm? Für Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner wird es im idyllischen Vulkanland explosiv.

ht BuchWien

Wenn wir schon bei Büchern sind, wollen wir gleich auf die neue Ausgabe des Wirtshaus- und Weinführer „Wo isst Österreich?“ aufmerksam machen.

Frisch serviert – ist die neueste Ausgabe  2012. Hier wird Bürgermeister Michael Häupl vom Herausgeber Klaus Egle und Weinwirt des Jahres Manfred Buchinger als „Weinmensch des Jahres“ ausgezeichnet.





goldmedaille für „küche. lebensmittel & qualität“

29 10 2011

Von links die Autoren: Dieter Kranzl, Josef Zotter, Johann Reisinger, Manfred Buchinger, Eduard Mitsche

Mit einer Goldmedaille im literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V. wurde das Fachbuch „Küche. Lebensmittel & Qualität“ im Rahmen der diesjährigen Frankfurter Buchmesse am 12. Oktober 2011 ausgezeichnet. Begründung der Jury: „Das umfassende Nachschlagewerk zur Herkunft, Verwendung und Lagerung von Lebensmitteln ist vor allem auf Grund exakter Erläuterungen und ergänzendem Bildmaterial sowohl für Fachleute als auch für Hobbyköche oder Auszubildende gut nachvollziehbar. Wer sich nicht nur mit Rezepten beschäftigt, sondern sich auch mit den eigentlichen Zutaten auseinandersetzen möchte, findet in dem empfehlenswerten Buch alle wichtigen Informationen zur Warenkunde und praktische Orientierungshilfen für den bewussten Einkauf und den Umgang mit frischen und naturbelassenen Lebensmitteln in der Küche.“

Leseprobe unter www.trauner.at/Verlag

 





Weltkultursupper

19 06 2011

Wir laden alle Kurzentschlossenen herzlich ein zu einem Frohnleichnams-Benefizabend der besonderen Art:

Am 23. Juni können Sie bei uns ab 17.30 Uhr, veranstaltet von der Katholischen Frauenbewegung der Erzdiözese Wien zugunsten von drei Frauenprojekten, Information, Kultur und Kulinarik genießen.

mit Information über die Projekte

mit einer Lesung von Eva Rossmann

und Musik, Rum-Punch und anderen Cocktails sowie den passenden Gerichten aus den Projektländern: wie Gemüsecurry mit indischen Broten, Rindsadobo und Leberadobo, nicaraguanisch marinierte Hendl vom Grill mit Rice&Beans

Begeleitet von den Weine nder Weingüter Döllinger (www.doellinger.at) und Zuschmann-Schöfmann (www.zuschmann.at)

ab einer Spende von € 35.- sind Sie mit dabei! (Spende steuerlich absetzbar)

Anmeldung in der KFB: Büro der Kath. Frauenbewegung Wien, Tel.: 01/51552 – 3345, Email: kfb.wien@edw.or.at

Wir freuen uns auf Ihr Zahlreiches Erscheinen für einen guten Zweck.